Menü
Warenkorb 0

Die Raunächte

Geposted von Gaby Binnendijk am

Die Sonne hat 12 Tage länger als der Mond, um am gleichen Punkt des Tierkreises anzukommen wie vor einem Jahr. Die gemeinsame Wirkung von Sonne und Mond ist unterbrochen. Der Himmel ist offen, da die Mondenkräfte (Schicksalskräfte) nicht mit der Sonne (Freiheitskräfte) zusammenwirken vom 24. Dezember bis zum 6. Januar. 

In den Rauhen Nächten wird weggeräumt, was nicht mehr Bestand hat. Unsere Alten wussten das, schützten sich vor der wilden Schar mit Räucherungen und Gebeten. 

Tagsüber kann schützend und reinigend geräuchert und abends mit Orakelpflanzen durch den Rauch in die Zukunft geschaut werden. Die Rauhnächte-Räucherungen helfen, den Kontakt zur Anderswelt herzustellen, weisen der Wilden Jagd ihren Weg, nähren die Ahnen und Totenseelen. Das reinigende Räuchern verhilft zur nötigen Klarheit, um Erfahrungen in uns zu Bereinigen. Sie markieren Zeit und Raum der heiligen Nächte, die Weihnachtszeit.

Eine Räuchermischung kann reinigende Pflanzen und solche für Traum und Hellsicht enthalten. Für eine Mischung reichen 3-5 Räucherstoffe.

Schützende, reinigende Räucherstoffe:

  • Alantwurzel, reinigt den Ätherkörper, desinfiziert auch in höchster Verdünnung
  • Beifuss, bringt verhärtetes in Bewegung, reinigt
  • Engelwurzwurzel und Samen, durchlichtet, führt in’s Licht, grösste Schutzkraft, transformiert
  • Fichten-, Tannenharz und Nadeln, reinigt, schützt und heilt auch tiefe, alte Wunden
  • Lavendel, schwingt hell und klar, reinigt, schützt und desinfiziert
  • Eschensamen, schützt und unterstützt die Menschwerdung, transformiert
  • Thymian / Quendel, wärmt, reinigt, schützt
  • Salbei, der reinigt und konzentriert
  • Wacholderspitzen, Holz und Beeren, reinigt, desinfiziert, schützt, Kontakt zu Geistwesen und Ahnen.
  • weitere Räucherstoffe sind: Bartflechte, Dost, Holunder, Johanniskraut, Meisterwurz, Minze, Salbei

In den Rauhnächten wird das Vergangene abgeschlossen und das kommende Jahr vorbereitet. Die Seele hat die Möglichkeit, ihren inneren Plan zu erfahren, zu erspüren. In dieser herausgehobenen Zeit kann sie sich auf die Ereignisse des nächsten Jahres vorbereiten. Ein grosser Vorteil ist es, während dieser Zeit nicht zu arbeiten. Tägliche Ruhe, achtsame Stille und Meditation unterstützen dabei. Besonders schön sind Spaziergänge in der Natur und Räucherungen im Freien.

Abends kann geräuchert werden zum Orakeln und zur besseren Wahrnehmung der Träume.

Geeignete Räucherstoffe für Traum, Hellsicht und Orakel für den Abend:

Traum/Orakel: Baldrianblüte, Beifuss, Buchs, Copale, Eberesche, Eisenkraut, Engelwurzblüte, Hanf, Hopfen, Herzgespann, Hirtentäschel, Holunder, Immergrün, Lorbeer, Mädesüss, Mistel, Mohn, Schafgarbe, Sternanis, Styrax, Süssgras, Weidenröschen, Wermut, Weihrauch, Weisswurzwurzel (Salomonssiegel)

Segnend: Copal, Lavendel, Myrrhe, Palo Santo, Rose, Styrax, Süssgras, Weihrauch und Myrrhe.

Bereite Dich gut vor auf diese Tage. So kann sich das Zukünftige in deiner Seele

offenbaren und das neue Jahr gut entfalten!           

 


← Älterer Post